Radeln Sie mit beim Diemelradweg-Tag am 14. Mai 2017


Ihre individuelle Radtour können Sie ideal mit den Sonderzügen der Kurhessenbahn verbinden. So kommen Sie noch weiter oder z.B. wieder zum Start oder vom Zielort zurück.

Diemelradweg

Der Diemelradweg führt 110 km entlang der Diemel von ihrer Quelle in Usseln bis zur Mündung in Bad Karlshafen! Nutzen Sie den Diemelradweg, um die wunderschöne Landschaft mit dem Rad zu genießen. "Diemeln" Sie auf einem gut ausgebauten und leicht zu befahrenden Radweg durch vielfältige Naturlandschaften von den Höhen des Waldecker Uplandes über den Naturpark Diemelsee durch sanft hügelige Mittelgebirgslandschaften bis hin zur Weser.

Wählen Sie Ihre Radroute und -länge nach Ihren Vorlieben

Welchen Abschnitt und wie weit Sie am Diemelradweg-Tag radeln möchten, können Sie selbst entscheiden. Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, sind drei Stempel unterschiedlicher Stempelstellen erforderlich. Die ersten 20 Besucher der Stempelstellen erhalten als Geschenk eine Diemelradweg-Trinkflasche (eine Rad-Trinkflasche pro Teilnehmer). Durch die ideale Lage der Bahnstrecken zum Streckenverlauf des Radweges, können Sie Ihre Radtour von Usseln bis Grebenstein ideal mit dem Zug verbinden.

Nutzen Sie das attraktive Fahrplanangebot mit Bahn und Bus zum Diemelradwegtag

Entspannt an der Diemel radeln - mit den Bussen und Bahnen in NRW und Hessen ist auch die Anreise, Zwischenetappen oder Rückfahrt kein Problem. So kommen Sie zum Diemelradwegtag:

  • Zug R42 Marburg <> Frankenberg <> Korbach <> Willingen-Usseln <> Willingen <> Brilon Wald
  • BUS* 560 Willingen <> Diemelsee <> Bad Arolsen
  • Zug RE17 Brilon Wald <> Marsberg <> Bredelar <> Scherfede <> Warburg <> Hofgeismar <> Kassel-Wilhelmshöhe
  • Fahrradbus Wisent-Linie Scherfede <> Warburg <> Bad Karlshafen
  • BUS* 140 Warburg <> Trendelburg <> Hümme <> Hofgeismar
  • BUS* 180 Hofgeismar <> Hümme <> Trendelburg <> Bad Karlshafen
  • Zug RB85 Altenbeken <> Ottbergen <> Bad Karlshafen <> Göttingen
  • RegioTram RT1 Hofgeismar-Hümme <> Kassel Hbf <> Innenstadt <> Holländische Straße

Entlang der Route des Diemelradwegtags zwischen Usseln und Hofgeismar-Hümme sind zusätzliche Fahrradzüge vorgesehen.

Die Fahrradmitnahme ist im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten möglich.
* = Besonders im Busverkehr bestehen begrenzte Fahrradmitnahmemöglichkeiten. Wenn Sie mit der Gruppe unterwegs sind, melden Sie sich bitte rechtzeitig vorher an.

Die Sonderfahrpläne werden rechtzeitig auf dieser Seite veröffentlicht.

Sichern Sie sich attraktive Preise beim Gewinnspiel

Entlang des Diemelradweges wird es an diesem Tag zehn Stempelstationen geben. Wenn Sie mindestens drei Stempel gesammelt haben, nehmen Sie am Gewinnspielteil und können sich mit etwas Glück auf attraktive Preise freuen.

Genießen Sie die Landschaft, schmucken Städte und Angebote

Nehmen Sie sich Zeit für die freundlichen Fachwerkdörfer und schmucken Städtchen mit Geschichte und Erlebnisangeboten am Wegesrand. Begegnen Sie den Historien und Histörchen unserer Region oder lassen Sie es sich aus Küche und Keller mal so richtig gut gehen. An einigen Orten können Sie sich zudem über ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie freuen.

Etappenvorschläge

Usseln - Marsberg (ca. 40 km) - ETAPPE 1 "Wälder und Täler"

Unser Vorschlag lautet, den eigenen PKW in Marsberg abzustellen und mit einem frühen Zug (Umstiege in Brilon-Wald und Willingen) zum Bahnhof Usseln zu fahren um ab dort die ca. 2,5 km zum Einstieg in den Diemelradweg-Tag 2017 an der Stempelstelle „Diemelquelle“ mit dem Rad zu bewältigen.
Nach einer kurzen Stärkung (vielleicht einem leichten Frühstück) am Startpunkt an der Diemelquelle geht es zunächst über asphaltierte Straßen in den Ortsteil Usseln und weiter (tlw. wassergebundene Wege) über Hemmighausen, Deisfeld und Giebringhausen zum ca. 15 km entfernt gelegenen Diemelsee, den man in gut 1 Stunde erreichen kann. In Heringhausen befindet sich direkt an der Tourist-Information die 2. Stempelstelle (bei schlechtem Wetter im Gebäude). Daneben gibt es vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten ohne Fahrrad (Besuch des Visionariums Diemelsee – vor allem mit Kindern oder des Minigolfplatzes).

Weiter führt der Weg auf einem kombinierten Rad-/Gehweg immer entlang des Diemelsee-Ufers mit wunderschönen Blicken hinaus auf das Gewässer. Auf der über 100jährigen Sperrmauer (Grundsteinlegung im Jahre 1912) lohnt es sich abzusteigen und einen Blick hinunter auf das imposante Bauwerk und den darunter gelegenen Helminghäuser Weiher zu werfen.

Wir fahren runter ins Diemeltal wo uns mit dem Anstieg bei Padberg eine echte sportliche Herausforderung erwartet. Ein ab dem Sportplatz bis in die Ortslage führender rund 1 km langer Anstieg, der zum Ende hin immer steiler (max. ca. 10%) wird fordert die Kondition. Aber die Tour soll ja Spaß bereiten so dass man hier das Stück auch gerne das Rad schieben darf.

Dort ist das Schwierigste bereits bewältigt und der Radweg führt uns durch ein relativ naturbelassenes Tal vorbei an der Niedermühle über die Kluß-Kapelle bei Giershagen zu unserem Zielort Marsberg. Nachdem der Teilnehmer sich in Niedermarsberg den 3. Stempel für das Gewinnspiel abgeholt hat kann er das bunte Treiben in der Innenstadt genießen, eine weitere Stärkung einnehmen und anschließend mit dem PKW, dem Zug oder dem Bus zurück nach Hause fahren.

Marsberg - Warburg (ca. 30 km) - ETAPPE 2 "Zwischen Berg und Burg"

Unterhalb von Marsberg haben die Teilnehmer das Bergland des Naturparks Diemelsee verlassen. Der Wegeuntergrund ist jetzt bis auf ein kurzes Teilstück zwischen Westheim und dem Gut Billinghausen durchgehend asphaltiert.

Die Fahrt zu den unterhalb Marsberg gelegenen Stempelstellen, nämlich in Diemelstadt-Wrexen und Warburg; geht von daher recht zügig vonstatten.
Man hat also Zeit, die vielen Angebote entlang der Etappe wie z.B. der Besuch des Heimatmuseums Wrexen, in dem musikalische Unterhaltung geboten ist oder das Stadtfeuerwehrfest in ebenfalls direkt am Diemelradweg gelegenen Wethen zu nutzen.

Und auch am Zielort dieser Etappe in Warburg sollten Sie sich nicht nur den 3. Stempel für ihre Teilnehmerkarte holen, sondern entdecken Sie die fast 1000 jährige Hansestadt. Die Stadtansicht von Warburg lässt die Herzen von Romantikern und Kulturhistorikern höher schlagen und gehört vom Süden her zu den schönsten Westfalens.

Etwa 200 m entfernt vom Radweg befindet sich die historische Warburger Altstadt, die mit seinen reichhaltigen gastronomischen Angeboten zum Verweilen einlädt. Der Bahnhof liegt in der Neustadt und man kommt mit einem der vielen Zügen gut zurück zum Ausgangspunkt in Marsberg, wo der Familientag mit seinen Aktionen und den Einkaufsmöglichkeiten einlädt, den restlichen Tag zu gestalten.

Wem aber die 30 km nicht reichen und wer noch Lust auf sportliche Betätigung hat, kann den Rückweg (komplett oder vielleicht „nur“ das Teilstück bis Scherfede) auch mit dem Rad in Angriff nehmen. Besondere topografische Herausforderungen stellen sich einem nicht in den Weg.

Eine Rast und Stärkungen gibt es an allen Stempelstellen genau wie in den diversen lieblichen Örtchen, die man auf der Etappe durchfährt.

Warburg - Bad Karlshafen (ca. 40 km) - ETAPPE 3 "Entlang des Unterlaufes"

Die 3. Etappe ist die mit den meisten Stempelstellen.

Sie können also unserem Vorschlag für die 40 km-Etappe folgen, können aber auch nach der 3. Stempelstelle „drehen“ um den Rückweg mit dem Rad in Angriff zu nehmen. Auch für diese Etappe gilt, relativ flach und gut zu befahren also gute Gründe für eine flotte Fahrt.

Eigentlich wäre es schade, den Verlauf des Flüsschens Diemel nicht bis zu ihrer Mündung in die Weser bei Bad Karlshafen zu folgen, denn ein liebliches Flusstal, in dem Sie nach dem Verlassen von Warburg Orts-/Stadtteile von Liebenau, Trendelburg und eben dem Zielort Bad Karlshafen durchfahren, lässt das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen. Und auch wenn es einen Umweg bedeutet, so sollte man doch einen Abstecher in die historische Fußgängerzone von Hofgeis-mar in Betracht ziehen.

Das Generationenhaus "Alter Bahnhof Hümme" lädt mit vielen Veranstaltungen ein, sein Rad einfach mal für einige Zeit in die Ecke zu stellen. Neben Führungen durch die historischen Gemäuer können Sie beim Diemelradweg-Tag sprichwörtlich „in die Luft gehen“ und mit dem Segelflugzeug den Radweg und das angrenzende Weserbergland aus der Vogelperspektive betrachten.

Der Rückweg mit dem ÖPNV ist dann mit einem Umstieg vom Fahrradbus (Abfahrt Bad Karlshafen) aus in den Zug (in Hümme) verbunden. Oder aber, man "legt noch eine Schippe drauf" und sattelt das Stahlross für den Rückweg bis Hümme, wo man direkt in den Zug einsteigen kann. Damit würden Sie dann die Gesamtkilometerleistung auf stolze 60 km steigern können.

Alle Informationen zum Diemelradweg unter

Hessenticket

Für bis zu 5 Personen 35 Euro.1 Tag durch Hessen.

Jetzt buchen!

Schönes-Wochenende-Ticket

Preiswert reisen am Wochenende: Ab 40 Euro plus 4 Euro je Mitfahrer.

Jetzt buchen!