Reisen für Alle - Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen zertifiziert

Barrierefrei mit der Kurhessenbahn zum Nationalpark Kellerwald-Edersee

Deutsche Bahn AG / Arne Lesmann ©
Deutsche Bahn AG / Arne Lesmann ©

Im Rahmen des Projekts Barrierefrei Naturerlebnisangebote ist die Nationalpark-Region Kellerwald eine von 4 Modellregionen, deren Betriebe und Einrichtungen nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem Reisen für Alle erhoben wurden. Da der Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen zur Kellerwaldregion gehört sowie barrierefrei ist, haben wir als Kurhessenbahn unser Interesse für eine mögliche Zertifizierung geäußert.

Barrierefreiheit geprüft

In Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee wurde der Nationalparkbahnhof Mitte November 2020 nach "Reisen für Alle" erhoben und im Dezember 2020 erfolgreich zertifiziert. Er wurde nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung Reisen für Alle eingestuft und ist berechtigt, im Zeitraum Dezember 2020 bis November 2023 die Auszeichnung Barrierefreiheit geprüft sowie die dazu gehörigen Piktogramme zu führen und nutzen. Die Zertifizierung hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit haben wir die Möglichkeit, eine Rezertifizierung zu beantragen.

Barrierefreier Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen

Wir freuen uns, Ihnen mit der Kurhessenbahn eine nachweislich geprüfte barrierefreie Anreise in die schöne Nationalparkregion zu ermöglichen. Direkt am Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen gelegen stellt der Zentrale Omnibusbahnhof Anschlüsse mit dem Bus oder AnrufSammelTaxi her, um Ausflugsziele wie die Sperrmauer, den Aquapark oder das Strandbad Waldeck zu erreichen. Das Nationalparkzentrum ist ca. 1,3 km Fußweg vom Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen entfernt, kann aber auch mit dem Bus erreicht werden. Sie können somit direkt vom Bahnhof aus eines der schönsten Urlaubsziele Deutschlands entdecken.

Weitere Details zur Barrierefreiheit am Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen

Einheitliches Kennzeichnungssystem - Reisen für Alle

Für Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen ist es besonders wichtig, verlässlich über Angebote während ihrer Reise informiert zu werden. Es gibt viele unterschiedliche Symbole, Zeichen und Begriffe, die für Verwirrung sorgen. Oft fehlen barrierefreie Angebote ganz - und auch eine teilweise Abdeckung in der Servicekette nutzt einem Menschen mit Beeinträchtigungen wenig. Um Angebote entlang der gesamten Servicekette nach bundesweit einheitlichen Kriterien zu kennzeichnen, haben sich zahlreiche deutschlandweit tätige Tourismus-Verbände und Betroffenenorganisationen zusammengefunden und gemeinsam ein branchenübergreifendes Kennzeichnungssystem entwickelt. Das bundesweite Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle" ist ein Informations- und Bewertungssystem, das es dem Gast ermöglicht, die Eignung des Angebotes für seine Ansprüche eigenständig zu beurteilen. Gäste können so die Nutz- und Erlebbarkeit touristischer Angebote anhand verlässlicher Detailinformationen im Vorfeld der Reise prüfen und gezielt die für sie geeigneten Angebote auswählen und buchen.

Weitere Informationen zu Reisen für Alle
Deutsche Bahn AG / Arne Lesmann ©

Reisen in Deutschland

Deutsche Bahn AG / Arne Lesmann ©

Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie haben viele Urlauber für sich entdeckt, dass Deutschland schön ist und zahlreiche touristische Ziele anbietet: Meer und Strand, Berge, historische Städte, Wälder mit malerischen Wanderwegen sowie kilometerlange Radwege ohne Autoverkehr. Auch vor Corona hatten insbesondere Menschen mit Behinderung eine Vorliebe für Urlaub in Deutschland. Diese Zielgruppe ist besonders anspruchsvoll. Auch Menschen über 55 Jahren sind besonders reisefreudig und wünschen sich mehr Komfort und Service, da mit dem Älterwerden auch häufig kleine oder große Behinderung kommen. Sowohl ältere Menschen als auch Menschen mit Behinderungen lieben einen barrierefreien Urlaub, wobei auch der Rest der Bevölkerung von barrierefreien Lösungen profieren. Die Mutter mit dem Kinderwagen oder der Radfahrer sind zwar nicht auf eine Rampe angewiesen, empfinden sie aber als kundenfreundlich. Auch die Auswahl der Transportmittel ist für Menschen mit Behinderung und ältere Menschen wesentlich aufwändiger, um bequem ihr Reiseziel zu erreichen. Wir sind stolz, diesen Fahrgästen eine bequeme Hin- und Rückreise zum Nationalpark Kellerwald-Edersee zu ermöglichen.