Aus “Schulzentrum” wird “Wissens- und Wirtschaftscampus”


Mit der Eröffnung des neuen Haltepunktes im August 2003 ist die Bahnstation “Biedenkopf Schulzentrum” in den letzten Jahren zum zentralen Verkehrskreuz für die Schülerinnen und Schüler im Hinterland geworden.

Schulzentrum

Auch Dank der optimalen Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn hat sich Biedenkopf zu einem der wichtigsten Bildungszentren der Region entwickelt. Das Berufsschulzentrum wird inzwischen von Schülerinnen und Schülern des gesamten Landkreises besucht.

Seit dem Wintersemester 2012/2013 ist Biedenkopf zudem ein Standort der Technischen Hochschule Mittelhessen und damit Hochschulstadt. Zusammen mit der Außenstelle des Landratsamtes und den neuen Räumen der Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill hat sich der Bereich um den Haltepunkt Schulzentrum in den letzten Jahren zum “Wissens- und Wirtschaftscampus Hinterland” entwickelt.

Um dieser erfolgreichen Entwicklung, sowie der gestiegenen Bedeutung Biedenkopfs als einem der Zentren der Bildung und Wirtschaft auch überregional Ausdruck zu verleihen, hat sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammen mit der Kurhessenbahn dazu entschieden, den mittlerweile nur noch einen Teil der örtlichen Bildungseinrichtungen beschreibenden Stationsnamen durch den zutreffenderen Namen “Wissens- und Wirtschaftscampus” zu ersetzen.

Durch die Umbenennung der Station werden von nun an neben dem Schulzentrum auch die umfangreichen Einrichtungen der regionalen Wirtschaft sowie der Technischen Hochschule berücksichtigt und der Begriff Wissens- und Wirtschaftscampus überregional verankert.