Unterwegs mit Rad & Bahn

Tipps für eine unbeschwerte Fahrradmitnahme in den Zügen der Kurhessenbahn

Allgemeine Infos & Tipps

  • Bei Triebwagen mit mehreren Fahrradabteilen verteilen Sie sich bitte - dann geht das Einsteigen schneller.
  • Das Ein- und Aussteigen geht leichter ohne Gepäck am Fahrrad. Bitte nehmen Sie vor dem Einladen das Gepäck vom Rad.
  • Kinderwagen und Rollstühle haben Vorrang vor Fahrrädern.
  • Klären Sie mit den anderen Radlern ab, wer wo aussteigt. Das ermöglicht, die Fahrräder optimal zu sortieren.
  • Bleiben Sie die ganze Fahrt über in der Nähe Ihres Fahrrades.
  • Eine Mitnahmegarantie für Fahrräder gibt es leider nicht.
  • Bei Gruppenreisen ab 15 Personen, mit Fahrrädern schon ab 6 Personen, melden Sie sich bitte rechtzeitig bis spätestens 7 Tage vor der Reise an:
Zur Anmeldung

Nehmen Sie Rücksicht

  • Sichern Sie Ihr Fahrrad gegen Umfallen.
  • Halten Sie Durchgänge (Fluchtwege) von Fahrrädern frei. Wenn wir aus Sicherheitsgründen die Fahrt nicht fortsetzen können, entstehen Verspätungen, die zur Verärgerung aller Beteiligten führen.

Kapazität

  • Unsere Fahrzeuge verfügen über maximal 19 Stellplätze für Fahrräder.
  • Die Züge der Kurhessenbahn haben für die Mitnahme von Fahrrädern eingerichtete Abteile, die von außen mit Fahrradsymbolen gekennzeichnet sind.

Kosten der Fahrradmitnahme

  • Kostenlos
    Innerhalb von Hessen ist die Fahrradmitnahme in den Nahverkehrszügen in Verbindung mit einer Verbundfahrkarte des RMV oder NVV kostenlos. Auch mit dem Hessenticket können Sie Ihr Fahrrad kostenlos mitnehmen. Innerhalb von Westfalen ist die Fahrradmitnahme in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein in den Nahverkehrszügen kostenlos.
  • Kostenpflichtig
    Bei Fahrkarten des DB-Tarifs (z.B. Marburg - Feudingen) und beim Quer-durchs-Land-Ticket ist eine Fahrradtageskarte zu lösen.